Postdoc / Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d)

zum nächstmöglichen Zeitpunkt an der Heidelberg CardioBiobank für die Mitarbeit in zwei großen, drittmittelgeförderten Verbundforschungsprojekten (SFB1550, Molecular Circuits of Heart Disease bzw. Deutsches Zentrum für Herz-Kreislaufforschung – DZHK) gesucht. 

  • Job-ID: V000009710
  • Einsatzgebiet: Klinik für Kardiologie, Angiologie und Pneumologie
  • Einsatzort: Heidelberg
  • Tätigkeitsbereich: Wissenschaft und Lehre
  • Anstellungsart: Voll-/Teilzeit (50% - 100%)
  • Veröffentlicht: 20.06.2022
  • Befristung:Befristet (13 Monate - Weiterbeschäftigung wird angestrebt)
  • Vertrag:TV-L

Ihre Aufgaben und Perspektiven

  • Als Teil eines interdisziplinären Projektteams entwickeln und implementieren Sie mit uns in der ersten Förderphase ein innovatives Datenbanksystem zur Dokumentation und kooperativen Nutzung von Biologischen Proben aus komplexen klinischen Studien und interventionellen Workflows aus der Experimentalforschung.
  • Während und nach Implementierung der neuen Infrastruktur wären Sie die primäre Ansprechperson für das laufende Projekt. Dies betrifft auch das Erstellen von wissenschaftlichen Reports an den Fördermittelgeber sowie PowerPoint-Präsentationen für Projektmeetings.
  • Im Projektteam der CardioBiobank erarbeiten und implementieren Sie neue, hocheffiziente Prozesse für die Extraktion von Molekülen sowie die optimale Verarbeitung und Nutzung von biologischem Material.
  • Nach intensiver Einarbeitung und Aufbau der neuen Infrastruktur, die in unsere existierende Infrastruktur eingebettet werden soll, betreuen Sie idealerweise als primäre Ansprechperson das auf mehrere Jahre laufende Projekt und betreuen als Teil des Teams die komplexen Prozesse der Standardisierung und Gewinnnung.
  • Beide Verbundprojekte sind auf mehrjährige Förderperioden ausgelegt. Bei erfolgreicher Arbeit bieten wir Ihnen eine Perspektive für eine entsprechend längerfristige Zusammenarbeit.
  • Wir ermöglichen anspruchsvolle, eigene Projekte im Bereich des Biobanking, auch zusammen mit wissenschaftlichen und industriellen Kooperationspartnern, durchzuführen. Die Teilnahme an wissenschaftlichen Veranstaltungen mit eigenen Beiträgen wird ausdrücklich unterstützt.

Ihr Profil

  • Abgeschlossenes Studium in einem Biomedizinischen Fach (Biologie, Biochemie, Biotechnologie, etc.)
  • Sie verfügen über erste Erfahrungen in experimenteller bzw. klinischer Forschung
  • Sie haben Interesse am Next Generation Biobanking mit modernster Technik sowie an Datenmanagement und IT Fragestellungen
  • Sie arbeiten strukturiert, eigenständig, ergebnisorientiert und verfügen über ausgeprägtes Organisationstalent und Einsatzbereitschaft
  • Sie kommunizieren effizient in einem internationalen und interdisziplinären akademischen Umfeld
  • Sichere Beherrschung der Microsoft-Office-Anwendungen (insbesondere Word, PowerPoint, Excel, Outlook)
  • Sehr gute Englischkenntnisse

Wir bieten Ihnen

  • Intensive Einarbeitung und Integration in das Team der Heidelberg CardioBiobank (HCB) sowie in die „Scientific Coordination and Management Unit“ - SMCU
  • Zielorientierte, individuelle Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten
  • Jobticket
  • Möglichkeit der Kinderbetreuung (Kinderkrippe und Kindergarten) sowie Zuschuss zur Ferienbetreuung für Schulkinder
  • Informationen zur Wohnungssuche
  • Aktive Gesundheitsförderung
  • Betriebliche Altersvorsorge
  • Zugriff auf die Universitätsbibliothek und andere universitäre Einrichtungen (z. B. Universitätssport)

Kontakt & Bewerbung

Für weitere Informationen steht Ihnen gerne das Office via E-Mail: office.weis@med.uni-heidelberg.de zur Verfügung.

Interessiert?

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen direkt online.


Klinik für Kardiologie, Angiologie und Pneumologie
Scientific Management and Coordination Unit (SMCU), Dr. Tanja Weis
Im Neuenheimer Feld 669
69120 Heidelberg
office.weis@med.uni-heidelberg.de

Wir stehen für Chancengleichheit. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung vorrangig eingestellt. Das Universitätsklinikum strebt eine generelle Erhöhung des Frauenanteils in allen Bereichen und Positionen an, in denen Frauen unterrepräsentiert sind. Qualifizierte Frauen sind daher besonders aufgefordert, sich zu bewerben. Vollzeitstellen sind grundsätzlich teilbar, soweit dienstliche oder rechtliche Gründe nicht entgegenstehen.