Über die folgenden Accesskeys können Sie die entsprechenden Links direkt aufrufen:

Physikalisch-Technischer Assistent / Medizinisch-Technischer Radiologieassistent / Medizinphysiker - BSc, MSc oder Diplom / entsprechend qualifizierter Abschluss (m/w/d)

Vollzeit - JobID: P0067V015

zum nächstmöglichen Zeitpunkt zur Verstärkung des Medizinphysik-Teams in der Bestrahlungsplanung am Heidelberger Ionenstrahl-Therapiezentrum (HIT) gesucht.

Das Universitätsklinikum Heidelberg betreibt seit 2009 in Heidelberg eine europaweit einmalige Beschleunigeranlage zur Tumortherapie mit hochenergetischen Protonen und Ionen.

Das HIT ist angegliedert an die Radiologische Klinik, Abteilung für RadioOnkologie und Strahlentherapie (Ärztlicher Direktor Prof. Dr. Dr. J. Debus), welche die Bestrahlungen mit Ionen (Protonen, Kohlenstoff-Ionen und in Zukunft auch Helium-Ionen), Photonen und deren Kombination durchführt. Zur Bestrahlungsplanung stehen die Bestrahlungsplanungssysteme RayStation der Firma Raysearch und syngo RT Planning der Firma  Siemens zur Verfügung.

Derzeit erfolgt die Erstellung der Bestrahlungspläne am HIT durch einen MTRA und zwei Medizin-Physik-Experten, die je nach Bedarf durch das restliche Medizinphysik-Team unterstützt werden.

Ihre Aufgaben und Perspektiven
  • Sie bilden die Schnittstelle zwischen Strahlentherapie und Medizinphysik im gesamten Prozess der Bestrahlungsplanung
  • Mittelfristig übernehmen Sie die Koordinierung der HIT-Bestrahlungsplanung
  • Vorbereitung und Konturierung der Bildgebung für Ionen (im Vertretungsfall auch für Photonen)
  • Durchführung der Bestrahlungsplanung für Ionen (perspektivisch auch für Photonen, bei Kombinationstherapien)
  • Mitarbeit bei der Optimierung und Weiterentwicklung der Bestrahlungsplanung, sowie der Inbetriebnahme neuer Systemkomponenten
  • Es besteht die Möglichkeit der Mitwirkung an wissenschaftlichen Arbeiten und Projekten
  • Anwendung der modernsten verfügbaren Systeme und Techniken
Ihr Profil
  • Abgeschlossene Ausbildung als Physikalisch-Technischer Assistent, Medizinisch-Technischer Radiologieassistent, Medizinphysiker oder vergleichbare Qualifikation
  • Berufserfahrungen im Bereich der Bestrahlungsplanung sind erforderlich
  • Teamfähigkeit, Zuverlässigkeit und Kreativität
  • Gute Kenntnis der medizinphysikalischen und radioonkologischen Grundlagen, gutes räumliches Vorstellungsvermögen
  • Selbstständige, verantwortungsbewusste und lösungsorientierte Arbeitsweise
  • Verhandlungssichere Deutschkenntnisse
Wir bieten Ihnen
  • Einen krisensicheren Arbeitsplatz mit einer leistungsgerechten, außertariflichen Bezahlung
  • Interessante und innovative Tätigkeit an einem der größten und innovativsten radioonkologischen Standorte Europas
  • Gezielte Einarbeitung durch ein kompetentes und kollegiales Medizinphysik-Team
  • Zielorientierte, individuelle Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten
  • Günstiges Job-Ticket für das gesamte VRN-Gebiet
  • Aktive Gesundheitsförderung: Fit im Klinikum, Hochschulsport der Universität Heidelberg, Sonderkonditionen in div. Fitnessstudios
  • Betriebliche Altersvorsorge
  • Möglichkeit der Kinderbetreuung (Krippe und Kindergarten)
Kontakt & Bewerbung

Lernen Sie uns kennen unter: www.hit-centrum.de

Für Vorabinformationen stehen Ihnen Herr Prof. Oliver Jäkel (oliver.jaekel@med.uni-heidelberg.de) und Herr Dr. Malte Ellerbrock (malte.ellerbrock@med.uni-heidelberg.de / Tel. 06221 56-37641) gerne zur Verfügung.

Interessiert?

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen per E-Mail (im PDF-Format) oder per Post.



Heidelberger Ionenstrahl-Therapiezentrum (HIT)
Rosi Vay-Meyer 
Im Neuenheimer Feld 450
69120 Heidelberg
bewerbung.hit@med.uni-heidelberg.de

Veröffentlichung: 14.01.2021

Wir stehen für Chancengleichheit. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung vorrangig eingestellt. Das Universitätsklinikum strebt eine generelle Erhöhung des Frauenanteils in allen Bereichen und Positionen an, in denen Frauen unterrepräsentiert sind. Qualifizierte Frauen sind daher besonders aufgefordert, sich zu bewerben. Vollzeitstellen sind grundsätzlich teilbar, soweit dienstliche oder rechtliche Gründe nicht entgegenstehen.

Zur Navigation Zum Angang der Seite